Dr. -Ing. Selcuk Güres,

August Friedberg GmbH

Vita:

 

1994 bis 1999

Studium des Bauingenieurwesen an der Ruhr Universität Bochum, Vertiefung Konstruktiver Ingenieurbau, Diplom Bauingenieur
1999 bis 2006

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Konstruktionsteilprüfung der Fakultät für Bauingenieurwesen an der Ruhr Universität Bochum mit Promotion auf dem Gebiet der Befestigungstechnik
2006 bis 2008

Liebig Stahldübelwerke. Leitender Ingenieur Entwicklung.

Seit 2008

Leiter Forschung & Entwicklung
bei der August Friedberg GmbH in Gelsenkirchen

Der Vortrag von Herrn Dr. Güres in Kurzform:

Reibverhalten von hochfesten Schraubverbindungen unter Berücksichtigung von Witterungseinflüssen


Feuerverzinkte HV-Garnituren nach DIN EN 14399-4/-6 bzw. DASt-021 sind im Stahlbau universell einsetzbar. Bevorzugt eingesetzt werden diese jedoch bei vorgespannten Schraubanwendungen. Unter Verwendung eines vordefinierten Anziehdrehmomentes wird in der Regel durch Drehen der HV-Mutter die erforderliche Mindestvorspannkraft in die Verbindung eingebracht. Das Vorspannkraftniveau wird dabei durch die Reibung im Schraubsystem bestimmt, das in der Regel durch den Schmierungszustand der HV-Mutter vorgegeben ist. Zum Erhalt der Reibungsfunktion sind die Garnituren stets trocken und vor direkten Witterungseinflüssen schützend zu lagern. Bei der Montage sind die Garnituren dann ohne jegliche Änderung des Schmierzustandes einzubauen. Bei unsachgemäßem Umgang können sich Änderungen im Reibverhalten ergeben. In der Präsentation werden die möglichen Auswirkungen von Witterungseinflüssen infolge von Feuchtigkeit und Temperatur auf die Reibung bzw. dem damit einhergehenden Vorspannkraftniveau dargestellt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2004-2017 Barbarino & Kilp GmbH