Münchener Forum
Verbindungstechnologie

2.-3. Dezember 2015

Veranstaltungsort:
Holiday Inn
München-Unterhaching
Inselkammerstr. 7-9
D-82008 Unterhaching
Tel.: 089 / 66691-0
Fax: 089 / 66691-600
Webseite

Tagungsbüro:
Anne Lorenz Management & Events
In Kooperation mit Lorenz Kommunikation
Frau Anne Lorenz
Tel.: 02182 / 57878-0
Fax: 02182 / 57878-22
E-Mail

Referenten des Forums 2015

Pfeil

Dipl.-Ing. Anne Kawohl

TU Darmstadt Institut für Stahlbau und Werkstoffmechanik

Dipl.-Ing. Anne Kawohl

Anne Kawohl studierte Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Darmstadt.

Während ihres Studiums verbrachte sie ein Jahr an der KTH in Stockholm.

Nach ihrem Studium, von 2009 bis 2011, war Anne Kawohl als Projektleiterin bei dem Brandschutzplanungsbüro BESAG Dr. Sesselmann und Kollegen tätig. In dieser Funktion betreute sie verschiedenste Projekte aus dem Sonderbau wie z.B. Bahnhöfe, Laborgebäude und Großgaragen. Seit 2011 ist Anne Kawohl wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Stahlbau und Werkstoffmechanik.

Von 20011 bis 2014 war sie neben ihrer Forschungstätigkeit für die Fachstudienberatung sowie das Projektstudium in der Studieneingangsphase am Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften zuständig. Im Rahmen Ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit der Interaktionstragfähigkeit von hochfesten Schrauben während und nach einem Brand.

Pfeil

Torsten Bial
Kempchen Dichtungstechnik GmbH

Torsten Bial

Torsten Bial, geboren 1975 absolvierte bis 1994 seine Ausbildung zum Schmelzschweißer bei der Veba Oel AG in Gelsenkirchen. Es folgte zwischen 2007 und 2009 die Fortbildung zum Industriemeister Metall.

Der berufliche Werdegang gestaltete sich über Routineinstandhaltung und Turnarounds mit den Schwerpunkten Aufmaß und Planung von Rohrleitungs- und Apparatereparaturen sowie Fertigung und Montage von Rohrleitungen & Apparaten.

Der Tätigkeitsbereich wurde im Jahr 2007 um die Koordination von Schwachstellenprogrammen, Apparate- und Projektmaßnahmen in Turnarounds und 2008 um die Rohrleitungs- und Montageplanung für Petrochemieprojekte erweitert. Im Rahmen der Rohrleitungsplanung gehörte die rechnerische Auslegung von Rohrleitungskomponeten genauso wie Spannungsberechnungen an Rohrleitungen zum erweiterten Tätigkeitsbereich.

2009 erfolgte der Wechsel zum Construction Management als Fachbauleiter für Rohrleitungs- & Apparatebaumaßnahmen innerhalb von Projekten der Mineralöl & Petrochemie.

Dez. 2010 bis März 2012       

Administration der Rohrklassendatenbank im Engineering Support Spezifikation und Berechnung von Rohrleitungs- Apparatebauteilen, Pflege & Erstellung von Rohrklassen für Projekte und Instandhaltung, Rohrleitungs- & Apparateflanschberechnung,

Erarbeitung von Instandhaltungskonzepten rund um Rohrleitungen und Flanschverbindungen, Aufbau „Qualitätsicherung bei Flanschmontagen“

März 2012 bis März 2015       

Referent Reliability Management Schwerpunkt Apparate und Rohrleitungen, Flanschverbindungen, Schadens- und Ereignisuntersuchungen,  Instandhaltungs- und Montagestrategien, Administration der Rohrklassendatenbank, Qualitätssicherung bei Flanschmontagen

Seit April 2015

Technischer Leiter der Kempchen Dichtungstechnik GmbH Oberhausen

Pfeil

B. Eng Simon Muders
BP Gelsenkirchen GmbH

B. Eng Simon Muders

B. Eng Simon Muders, 25 Jahre alt, begann 2010 eine kooperative Ausbildung zum Maschinenbauingenieur und Industriemechaniker bei der BP Gelsenkirchen GmbH.

Im September 2014 schloss er sein Studium an der „Westfälischen Hochschule“ erfolgreich ab. Seitdem ist er im Tanklager für die Instandhaltung verantwortlich.

Pfeil

Dipl.-Ing. Heinz-Peter Knebel
Ingenieurbüro Industrieberatung HP Knebel

Heinz-Peter Knebel

Heinz-Peter Knebel, Jahrgang 1950 studierte von 1972 bis 1976 Maschinenbau an der Gesamthochschule Wuppertal. Von 1976 bis 1980 leitete er die Technik-Abteilung der Clerch Fahrzeugbau GmbH, Wuppertal. Seit 1980 ist er selbstständiger Berater für die Förder- und Hebetechnik.

Pfeil

Dipl.-Ing. Beate Schettki-Schäferdieck
Beratende Ingenieurin

Beate Schettki-Schäferdieck

Beate Schettki-Schäferdieck (62) studierte Bauingenieurwesen in Essen und hat sich schon in Ihrer Diplomarbeit dem Thema „Berechnungen mittels Software“ gewidmet mit der Aufgabenstellug „Erstellen eines Programms zur Berechnung von räumlichen Stabwerken“. Die Nähe zur IT bzw. Anwendung von Ingenieur-Programmsystemen ist sie bis heute „treu“ geblieben.

Ihre berufliche Karriere startete Beate Schettki-Schäferdieck in einem Tochterunternehmen der Deutschen Babcock AG, in der Firma DVO-Datenverarbeitungs-Service Oberhausen GmbH, die ihren Hauptstandort in Oberhausen hatte. Dort baute sie den technischen Vertrieb auf und beschäftigt sich seitdem mit sehr qualifizierten Ingenieur-Software-Paketen mit den Einsatzschwerpunkten Kessel-, Apparate- und Rohrleitungsbau. So baute sie als Ingenieur über nunmehr 30 Jahren ein hohes Maß an Kompetenz zu den unterschiedlichen nationalen, europäischen und amerikanischen Vorschriften für Druckteile auf. 

Dies zeigt sich auch dadurch, dass Beate Schettki-Schäferdieck viele Jahre in deutschen Norm-Arbeitskreisen zum Thema „DIN 2505-Flansche“ aktiv war, was sie bis heute macht, jedoch nun zum Thema „EN 1591-Flansche und ihre Verbindungen“, und dies mittlerweile auch in europäischen CEN-Normungsgremien.

Beate Schettki-Schäferdieck hat ein eigenes Unternehmen als Beratender Ingenieur, das sie schon seit 1987 betreibt, unterbrochen nur durch wenige Jahre in einem „abhängigen Angestelltenverhältnis“. 

Hier und heute am Vt-Forum vertritt sie die IBM Deutschland GmbH, für die sie als Beraterin tätig ist und z.B. weltweit die Lösungen PROBAD vertrieblich begleitet.

Pfeil

Dr. Annett Bartscher-Hartmann

Deutsche Transalpine Oelleitung GmbH

Dr. Annett Bartscher-Hartmann

Studium Verfahrenstechnik an der TH Leuna-Merseburg 1987-1992

Beratungstätigkeit in Ingenieurgesellschaften 1992 – 1998

Technische Beratungs- und Planungsprojekte der Umwelt-, Sicherheits- und Verfahrenstechnik mit

Schwerpunkt in der Schadstoffausbreitung im Wasser und in der Luft

Promotion im Fachbereich „Technische Thermodynamik“  - Abschluss 2002

Schwerpunkt: Wärme- und Stofftransport

Seit 2002 – Deutsche Transalpine Oelleitung GmbH

Schwerpunkte: Optimierung von Energieeinsatz und –beschaffung; Projektleitung für Maßnahmen zur Absicherung lösbarer Verbindungen;  Technische Leitung Tanklager und Instandhaltung in Deutschland

Pfeil

Ralf Peter Messing

MAGNI EUROPE GmbH & Co.KG

Ralf Peter Messing

Tätigkeitsschwerpunkte:

Vertriebsleiter Pechiney Geschäftsbereich  Primäremballagen Kunststoff/Aluminium.

Fachberater Automatisation Fertigungs- und  Geschäftsprozesse.

Geschäftsführer im Bereich Werkzeugbau und Spezialoberflächen Chrom-Dünnschicht und PVD.

Seit 2008 Vertriebsleiter Deutschland für Magni Europe.

14 Jahre Erfahrung im Bereich Oberflächentechnik

Pfeil

Philipp Ramin
MÜNCHNER KREIS e.V. - Innovationszentrum für Industrie 4.0

Philipp Ramin

Philipp Ramin studierte BWL mit dem Schwerpunkt Innovations- und Technologiemanagement an der Universität Regensburg sowie an der American University Washington, D.C.

Seine ersten beruflichen Stationen waren im Prozess- und Organisationsumfeld der deutschen Automobilindustrie. Wertvolle Erfahrungen im Bereich Geschäftsmodellentwicklung und Technologiestrategie sammelte Philipp Ramin während seiner Tätigkeit als freier Unternehmensberater.

Seit 2012 ist Philipp Ramin Assistent und Doktorand am Lehrstuhl für Innovations- und Technologiemanagement der Universität Regensburg. In seiner Forschung beschäftigt er sich vor allem mit neuen Geschäftsmodellen und diskontinuierlichen Innovationen.

Seit 2014 ist Philipp Ramin stellvertretender Geschäftsführer des MÜNCHNER KREIS, einer gemeinnützigen internationalen Vereinigung, die sich als unabhängige Plattform mit den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung auseinandersetzt.

Anfang 2015 gründete Philipp Ramin mit Partnern aus Deutschland und Singapur das „Innovationszentrum für Industrie 4.0“. Das junge Startup entwickelt Umsetzungskonzepte für die digitale Fabrik und schult Unternehmen zu allen Themen rund um Industrie 4.0. Darüber hinaus wurde mit www.i40.de die erste offene Online Plattform zu Industrie 4.0 initiiert. 

Pfeil

Holger Junkers
Juko Technik GmbH 

Holger Junkers

Holger Junkers ist Geschäftsführer der JUKO Technik GmbH.

Nach Abschluss von zwei Lehrberufen (Elektroanlageninstallateur und Energieanlagenelektroniker) studierte er Elektrotechnik an der Fachhochschule München und startete seinen beruflichen Werdegang in der Entwicklung.

Seit 1999 liegt der Hauptfokus der Arbeiten im Bereich der Schraubprozesssteuerung, Schraubprozessdokumentation sowie in der Entwicklung und Herstellung von Schraubanlagen.

Die neuesten innovativen Produkte zu den intelligenten Schraubsystemen laufen unter dem Markennamen Smarttorc und geben die Antwort auf bestehende Prozess-, Dokumentations-, Normen- und Richtlinienanforderungen.

Pfeil

Prof. Dr. Ulrich Wuttke
Frankfurt Universit of Applied Sciences

Prof. Dr. Ulrich Wuttke

Ausbildung/Studium

1995 bis 2001            
Hochschulausbildung an der Technischen Universität Darmstadt

Abschuss im Januar 2001 als Diplomingenieur der Fachrichtung Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Stahlbau und Werkstoffmechanik

Beruflicher Werdegang

2001 bis 2004            
Angestellt bei B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann GmbH Frankfurt a. M. in der Tragwerksplanung mit besonderem Schwerpunkt im Stahl- und Glasbau sowie dem 3D Engineering

2004 bis 2014            
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Darmstadt am Fachgebiet und Institut für Werkstoffkunde / Staatliche Materialprüfungsanstalt Darmstadt (IfW/MPA).

Zuletzt Leiter des Bereichs Bauteilfestigkeit

November 2007 
Promotion an der TU Darmstadt mit dem Thema Praxisgerechte Bewertung zyklisch beanspruchter Schraubenverbindungen mit Hilfe der Finite Elemente Methode

Derzeitige Tätigkeit:

seit 2014                   
Professor für Werkstoffkunde/ -mechanik, Materialmodellierung an  der Frankfurt Universit of Applied Sciences

Pfeil

Dr. Jörg Stahlmann
ConSenses GmbH

Dr. Jörg Stahlmann

Studium allg. Maschinenbau an der TU Darmstadt 2001 – 2006

Promotion am Fachbereich „Produktionstechnik und Umformmaschinen“; Abschluss 2011. Dabei unter anderem Fragen rund um die Herstellung von Verbindungselementen.

Beratungstätigkeit in einer Ingenieurgesellschaft 2011 – 2013
Technische und logistische Beratungs- und Planungsprojekte
Schwerpunkt: gezielte Auswertung umfangreicher Datensätze unter technologischen und organisatorischen Gesichtspunkten

Gründung der ConSenses GmbH 2013
Verantwortung des kaufmännischen Bereichs
Fachlicher Input zu Datenhandling und Auswertung

Pfeil

Dietmar Isele
Hochschule Offenburg Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Dietmar Isele

 

Pfeil

Rechtsanwalt Dr. Thomas Wilrich 
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Prof. Dr. Thomas Wilrich

Rechtsanwalt Dr. Thomas Wilrich ist tätig rund um Produktsicherheit, Produkt- und Instruktions­haftung und Arbeitsschutz einschließlich der entsprechenden Betriebs­organisation, Vertragsgestaltung und Strafverteidigung. Er ist an der Fakultät Wirtschafts­ingenieurwesen der Hochschule München zuständig für Wirtschafts­-, Arbeits-, Technik- und Unternehmensorganisationsrecht und Fachbuchautor zum Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) sowie Arbeitsschutzmanagement und Unfallver­sicherungs­recht 

Pfeil

Dr.-Ing. Robert Kauer
TÜV-SÜD Industrie Service GmbH

Dr.-Ing. Robert Kauer

Robert Kauer hat einen Abschluss als Dipl.-Ing. Verfahrenstechnik der Technischen Universität München (1991) und promovierte dort am Lehrstuhl für Apparate und Anlagenbau (1991).

In seiner Zeit bei TÜV SÜD leitete er verschiedenste nationale und internationale Projekte im Zusammenhang mit der Entwicklung von Inspektionsprogrammen, Fitness for Service, oder Risk-Based Inspection für nuklare und nicht-nukleare Anlagen.

Er ist und war Mitglied verschiedener nationaler und Europäischer Normungs-Komitees. Er ist zugelassener ASME Authorized Inspection Supervisor und Auditor.

Zur Zeit ist Robert kauer verantwortlich für internationale Beratungsprojekte im Bereich Oil&Gas, Chemie und Kraftwerke zu Themen wie Risk-Based Inspection, Asset integrity Management oder Process Safety Excellence.

Pfeil

Dipl.-Ing. Rasmus Eichstädt
Institut für Stahlbau, Leibniz Universität Hannover

Dipl.-Ing. Rasmus Eichstädt

Rasmus Eichstädt, Jahrgang 1984 studierte Bauingenieurwesen an der Leibniz Universität Hannover. Seine Diplomarbeit schrieb er 2011 in dem britischen Beratungsunternehmen für Windenergietechnik und Erneuerbare Energien GL Garrad Hassan (heute DNV-GL) in Bristol, UK.

Seit seinem Abschluss ist Rasmus Eichstädt als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Stahlbau der Leibniz Universität mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Konstruktionstechnik von Windenergieanlagen tätig. Dort arbeitet er unter anderem wissenschaftlich sowie koordinativ an nationalen und internationalen Forschungsprojekten sowie kontinuierlich im Lehrbetrieb.

Seit 2013 beschäftigt er sich im Rahmen seiner Forschungstätigkeiten intensiv mit der Betriebsfestigkeit hochfester Schrauben mit großen Abmessungen unter Berücksichtigung von Randschichteinflüssen, was auch Thema seiner Dissertationsschrift sein wird.

Pfeil

Dipl.-Wirt. Ing. Normen Fuchs
Fraunhofer-Anwendungszentrum Großstrukturen 

Dipl.-Wirt. Ing. Normen Fuchs

Normen Fuchs arbeitet seit 2006 am Fraunhofer Anwendungszentrum Großstrukturen in der Produktionstechnik.

Im Jahre 2009 hat er eine Ausbildung als Schweißfachingenieur erfolgreich abgeschlossen. Er leitet am Fraunhofer AGP das Entwicklungsteam Mechanische Fügetechnik I sowie das akkreditierte Prüflabor.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Qualitätssicherung und Prozessüberwachung umformtechnischer Fügeverfahren.

Pfeil

Dr. Karsten Huffstadt
Hochschule Würzburg-Schweinfurt

Dr. Karsten Huffstadt

Dr. Karsten Huffstadt ist Professor für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt und leitet dort das Institut für Design und Informationssysteme IDIS.

Nach seinem Studium zum Wirtschaftsinformatiker arbeitete er als Berater und Managementverantwortlicher im Rahmen der Implementierung technischer

Anwendungssysteme in verschiedenen Beratungsunternehmen. 2004 promovierte er an der betriebswirtschaftlichen Fakultät der Universität Mannheim zum Dr. rer. pol. Seit 2009 ist er Vorsitzender des Beirates für mobile Anwendungen bei Billiger Industrial Services und gestaltet dort maßgeblich die strategische Weiterentwicklung mobiler Anwendungen.

Pfeil

Dipl.-Ing. Marion Lemme
Triplan Ingenieur AG

Dipl.-Ing. Marion Lemme

Frau Lemme (53) ist Diplomingenieurin (FH) für Chemieanlagenbau und seit über 30 Jahren in verschiedenen Branchen des Anlagenbaus tätig, hauptsächlich im Bereich Pharmaanlagen.

Durch unterschiedliche Einsatzbereiche, z.B. in der Materialbewirtschaftung und Beschaffung kompletter Rohrleitungsprojekte, Rohrleitungskonstruktion im CAD, Spezifikation und Beschaffung von Apparaten ist sie mit den einzelnen Phasen und Abläufen der Planung und Realisierung von chemischen Anlagen bestens vertraut.

Seit 2003 ist sie für ihre Firma Planungsbüro Burkart GmbH in einem weltweit agierenden Unternehmen als Mitarbeiterin der Fachgruppe Werknormen tätig.

Neben dem Erarbeiten von Werknormen, dem Prüfen Technischer Dokumentationen und der Unterstützung der verschiedenen Projekte hinsichtlich der Umsetzung gesetzlicher Vorschriften gehören auch das Recherchieren neuer bzw. sich ändernder Vorschriften und das Aufarbeiten komplexer technischer Problemstellungen für die Anwendung in der Praxis zu ihren Aufgaben.

 

 

Pfeil

Zoltan Demeter 
RUD Ketten – Rieger & Dietz GmbH u.Co.KG

Zoltan Demeter

 

 

Pfeil

Gunnar Pihl
Pihl Expert GmbH

Gunnar Pihl



Nach oben